Der Hechtsprung zu Rot (Spiel gegen Sasbachwalden)

Verbandsligareserve zu Gast beim SV Scherzheim

SV Scherzheim – SV Bühlertal 2 (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5).  

Am Sonntag hat der SV Scherzheim zum dritten Mal in Folge Heimrecht und empfängt in  der heimischen Dumpfental-Arena die Verbandsligareserve des SV Bühlertal. In den beiden ersten Begegnungen gegen die Elf vom Mittelberg, musste sich  das Decker-Team jeweils knapp geschlagen geben und man hofft natürlich nun im dritten Aufeinandertreffen den positiven Trend der letzten  Spiele mit zunehmen um dieses Mal den Platz als Sieger zu verlassen. Unberechtigt ist diese Hoffnung nicht, denn in den bisherigen Spielen nach der Winterpause zeigten die Gelb-Schwarzen einen erfrischenden Offensivfußball mit viel Lauffreude und Engagement  was  letztendlich auch mit drei Heimsiegen  belohnt wurde. Können diese Tugenden auch gegen die Mannschaft von Spielertrainer Johannes Blum , der neben Gaetano Mocerino einer der herausragenden Akteure der Gästeelf ist, abgerufen werden und sollte es gelingen auch in der Defensive wieder für die nötige Ordnung zu sorgen darf man durchaus auf einen weiteren „Heim-Dreier“ spekulieren. Ob allerdings der Ex-Scherzheimer auflaufen kann ist mehr als fraglich, da er verletzungsbedingt in diesem Jahr noch keine Partie bestreiten konnte. Dafür hat sich Daniel Blaga in den letzten Wochen beim SVB in den Vordergrund gespielt und regelmäßig seine Tore erzielt. Doch auch der wiedergenesene SVS-Youngster Nico Kress hat seine Torjägerqualitäten in den letzten Spielen mehr als unter Beweis gestellt und sein Trefferkonto auf 18 Saisontore erhöht. Gelingt es den „jungen Wilden“ auch gegen die spielstarke Verbandsligareserve den Goalgetter in Szene zu setzen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er seinen Platz in der Spitze der Torjägerliste behauptet und somit bei  den Hanauerländern für weitere Punkten sorgt.

 Im Vorspiel trifft die SVS-Reserve um 13:15 Uhr auf die dritte Mannschaft des SV Bühlertal.           

(jh)                                                                                                                                                                                                             

SV Scherzheim gewinnt das Derby gegen den TuS Greffern souverän

SV Scherzheim – TuS Greffern 5:0 (2:0)

Das Derby am Ostersonntag zwischen dem gastgebenden SV Scherzheim und dem TuS Greffern war eine eindeutige Angelegenheit und endete mit einem souveränen 5:0 Erfolg für die Heimelf. Wie schon in den beiden ersten Heimspielen nach der Winterpause, begann die Decker-Elf sehr druckvoll und laufstark und lies die Gäste in keinster Weise zur Entfaltung kommen. Folgerichtig gingen die Schwarz-Gelben dann bereits nach 13 Spielminuten in Führung, als Torjäger Nico Kress am Strafraumeck freigespielt wurde und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck dem Gästekeeper keine Chance ließ. Interimscoach Ralf Kientz hatte die Hausherren hervorragend auf dieses Derby eingestellt und man ließ den Schifferdörflern auch nach der Führung keinen Spielraum und man wollte mit einer offensiven Spielweise früh die Entscheidung suchen. Nach gut einer halben Stunde fiel dann auch das erlösende 2:0, als wiederum Kress einen strammen Schuss des sehr agilen Ahmte Kilic mit der Fußspitze unhaltbar abfälschte. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt und auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts am Spielverlauf und die Gastgeber zeigten weiterhin einen erfrischenden Offensivfußball der nach 61 Minuten mit dem dritten Tor durch Jakob Egner belohnt wurden. Eine Viertelstunde später zeigte der souveräne Unparteiische Semih Kalay nach einem Foulspiel auf den Punkt und Spielführer Tim Decker erhöhte sicher zum 4:0. In den Schlussminuten kontrollierten die Hanauerländer dann die Partie gegen das Tabellenschlusslicht und sicherten sich auch im dritten Aufeinandertreffen gegen die Nold-Elf die Punkte. Den Schlusspunkt setzte Dimitri Mack, der einem langen Ball in der 90. Minute nachsprintete und die Kugel zum 5:0 Endstand über die Linie drückte.
(jh)

Derby-Time am Ostersonntag im Dumpfentalstadion

 

SV Scherzheim – TuS Greffern (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5). Im dritten Heimspiel 2017, dem zweiten in Folge, empfängt der SV Scherzheim am Ostersonntag den TuS Greffern zum Derby im heimischen Dumpfentalstadion. Die beiden ersten Partien gegen die Schifferdörfler konnten die Gelb-Schwarzen für sich entscheiden und auch im dritten Aufeinandertreffen sind die Gastgeber auf Grund der zuletzt gezeigten Leistungen nach der Winterpause sicherlich leicht favorisiert. Doch auch die Gäste zeigten in den Partien nach der Winterpause, dass sie sicherlich um Einiges stärker sind als es der Tabellenplatz momentan wiederspiegelt. So musste sich der TuS gegen den Aufstiegsaspiranten Gamshurst nur ganz knapp mit 0:1 geschlagen geben. Auch die am Wochenende einsatzfähigen Juniorenspieler, der Jugendspielbetrieb pausiert am Osterwochenende, werden dem Gästespiel auf jeden Fall viel mehr Durchschlagskraft und Torgefährlichkeit geben. Daher wird die Mannschaft von Spielertrainer Nold trotz der zwei gesperrten Spieler vom Vorsonntag eine schlagfertige Truppe in dieses Derby schicken um in diesem Lokalkampf zumindest einen Punkt aus dem Hanauerland zu entführen. Bei den Hausherren ist natürlich nach dem klaren Sieg gegen Altschweier die Hoffnung groß mit einem weiteren Sieg den Abstand zu den dahinterliegenden Teams weiter zu vergrößern und den Platz im vorderen Mittelfeld zu halten. Personell wird weiterhin Kapitän Jan Bertsch ausfallen und auch hinter dem Einsatz des zuletzt stark aufspielenden Jakob Egner steht ein Fragezeichen. Unter diesen Vorzeichen dürfen sich die Zuschauer an diesem ungewöhnlichen Spieltermin, die Schifferdörfler wollten auf Wunsch ihres Trainers das Spiel nicht verlegen, auf ein interessantes Spiel freuen.                                                             (jh)

SVS-Frauen feiern einen 2:0 Sieg im Kinzigtal

 

SC Hofstetten 2 - SV Scherzheim 0:2 (0:1) (Kreisliga A 9er Staffel – Bez. Offenburg). Mit einer kämpferisch und auch spielerisch starken Leistung konnten die SVS-Frauen bei der favorisierten Bezirksligareserve des SC Hofstetten mit 0:2 den zweiten Saisonsieg feiern. Die Gäste zeigten von der erstem Minute an eine engagierte Leistung mit viel Einsatz und verdienten sich diesen Erfolg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Somit revanchierte man sich für die Vorrundenniederlage und man belohnte sich endlich einmal für das Engagement welches das dezimierte Team in den letzten Wochen gezeigt hat. Mit einer konzentrierten Defensivleistung ließ man in der ersten halben Stunde keine Torchance der Kinzigtäler zu und mit dem ersten schnell und direkt kombinierten Angriff gingen die Schwarz-Gelben nach 25 Minuten durch Luisa Bauer in Führung. Die Gastgeberinnen reagierten sehr früh auf den überraschenden Auftritt der Hanauerländer und brachten mit Anika Störr eine Spielerin des Bezirksligakaders, die dann auch gleich mit ihren ersten Aktionen für einige Verwirrung in der SVS-Defensive sorgte. Doch mit der Umstellung von Mittelfeldspielerin Sophia Strobl als direkte Gegenspielerin für die in der Bezirksliga bereits fünf Mal erfolgreiche SCH-Angreiferin hatte man die passende Antwort parat und durch ihre starke Leistung als Sonderbewacherin hatte Strobl einen großen Anteil an dem Erfolg. Auch nach dem Seitenwechsel hatte man bis auf ein zwei brenzlige Situationen im Strafraum das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, man versäumte es nur bei den sich bietenden Gegenangriffen früher für die Vorentscheidung zu sorgen. So dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Maren Bertsch im Nachsetzen zum 0:2 Endstand abstaubte.                                       (jh)

SV Scherzheim besiegt das Team von Cüneyt Yesil klar mit 7:1 Toren

 

SV Scherzheim – SV Altschweier 7:1 (2:1) Mit einem souveränen und deutlichen 7:1 Erfolg feierte der SV Scherzheim den zweiten Heimsieg im Jahr 2017. Spieler des Tages war bei den Hausherren, die aber in erster Linie eine hervorragende und geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt hatten, der vierfache Torschütze Nico Kress. Der SVS-Torjäger war nach seiner Verletzung das erste Mal wieder von Beginn an auf dem Feld und schraubte mit diesen Treffern sein Torkonto auf 16 Tore. Die Gastgeber agierten wie schon gegen Haueneberstein von Anpfiff an sehr druckvoll und ließen mit einer hohen Laufbereitschaft und einem offensiven Pressing den Gästen keine Gelegenheit zum Spielaufbau oder zur Ballkontrolle und siegten völlig verdient im dritten Aufeinandertreffen gegen die Yesil-Elf. Die Decker-Elf ging nach 13 Minuten durch Routinier Mitko Kraleski in Führung, musste aber nach gut einer halben Stunde durch ein Eigentor den Ausgleich hinnehmen. Doch nur 6 Minuten später erzielte Nico Kress mit seinem ersten Treffer die erneute Führung für die Gelb-Schwarzen. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt und nach der Pause belohnten sich die Gastgeber dann auch mit Toren für ihren engagierten Auftritt. Spielmacher Ahmet Kilic sorgte in der 55. Minute mit seinem Tor für die Vorentscheidung und als dann Torjäger Kress nur 3 Minuten später das 4:1 erzielte resignierte die Sternenbergelf und leistete kaum noch Widerstand in der verbleibenden Spielzeit. Nach einer schnellen, direkten Ballstafette wurde Jakob Egner am langen Pfosten freigespielt und lupfte den Ball über einen Abwehrspieler und den Gästetorwart in die Tormitte wo der SVS-Golagetter den Ball nur noch einnicken musste. In der Schlussviertelstunde konnten Kress und Schulmeister das Ergebnis dann auf 7:1 erhöhen. Mit diesem Sieg konnte man in der Tabelle an dem SV Altschweier vorbeiziehen und hat Anschluss an das Mittelfeld gefunden.

Im Vorspiel verlor die SVS-Reserve unglücklich mit 2:3 Toren, nachdem man schon mit 2:0 in Führung lag.                                                                     (jh)                  

Neue Ehrenmitglieder beim SV Scherzheim

Werner Kientz und Fritz Kautz geehrt

Mit Werner Kientz und Fritz Kautz wurden bei der 71. ordentlichen Jahreshauptversammlung zwei verdiente Mitglieder zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt.

Aktuelle Berichte

Anzeige

Stammtischgebolze