Last-Minute-Sieg gegen einen starken OSV Rastatt

SV Scherzheim – OSV Rastatt 4:3 (1:1). In einem hartumkämpften Spiel, in dem die Gäste wie erwartet mit konsequentem Offensivpressing auftraten, konnte die Retsch-Elf mit einem Treffer in der Nachspielzeit den dritten Sieg in Folge bejubeln und somit den 2. Tabellenplatz verteidigen.

Die Gastgeber begannen sehr konzentriert und druckvoll und gingen bereits nach 6 Minuten in Führung. Nach einem Eckball setzte Innenverteidiger Marcel Denk nach und seine Hereingabe zimmerte sein Abwehrkollege Lars Nückles unter den Querbalken. Da man in der Folge-zeit dann nicht energisch nachsetzte, musste man in der 20. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach einem Freistoß im Halbfeld stand Michael Koldziej völlig blank und konnte ungehindert einköpfen.  Bis zur Pause blieb die Partie dann relativ ausgeglichen, da die Gäste mit hoher Laufintensität und aggressiver Zweikampfführung die Angriffs-bemühungen des SVS unterbanden.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts am Spielverlauf und auch der erneute Führungstreffer durch einen verwandelten Foulelfmeter von Lars Nückles und die Ampelkarte gegen einen OSV-Spieler brachte keine Ruhe in das Spiel der Schwarz-Gelben. Folgerichtig musste man dann in Überzahl sogar den erneuten Ausgleich hinnehmen, der ebenfalls aus einem verwandelten Foulelfmeter resultierte (Kreiker). Doch die Gastgeber zeigten eine gute Moral und als der wieder gut spielende Youngster Marco Elfering, in der 65. Minute zur dritten Führung der Hanauerländer traf, schien man endgültig auf die Siegerstraße eingebogen zu sein. Die Gäste lockerten nun ihre Abwehr was zu einigen guten Konterchancen der Heimelf führte, doch diese wurden nicht konsequent genug zu Ende gespielt und man versäumte es in dieser Phase den Sack zu zumachen.

Nach einem Foul in der 75. Minute an SVS-Keeper Fabian Dürr reagierte dann der schon verwarnte Lars Nückless etwas zu impulsiv und musste ebenfalls mit der Ampelkarte das Feld verlassen. Nur kurze Zeit später startete der auffälligste Gästespieler, Michael Kolodziej, zu einem Sololauf und traf zum 3:3 für die Oberschlesier. In der Nachspielzeit erkämpfte sich dann Kapitän Tim Decker nach einem Eckball des OSV den Ball, schickte Thilo Schulmeister auf die Reise, schaltete sich sofort mit in den Angriff ein und konnte den Querpass von Schulmeister freistehend zum vielumjubelnden Siegtreffer über die Linie schieben. Im Vorspiel der beiden Reservemannschaften gewannen die Gäste mit 2:3 Toren. (jh)

The author
Von am veröffentlicht

Kategorien: Herren, Spielbericht