A-Junioren verlieren im Titelkampf an Boden

A-Junioren 2015

 

Die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau mussten im Kampf um die Meisterschaft in den letzten zwei Begegnungen einen kleinen Rückschlag erleben und liegen nun auf den Tabellenführer Mühlenbach schon mit einem erheblichen Punkterückstand auf einem der Verfolgerplätze. Aus den beiden Partien gegen die Mitkonkurrenten SG Stadelhofen und SG Önsbach konnte das Team um das Trainerduo Federico / Bauhöfer nur einen Punkt erkämpfen obwohl man in beiden Spielen mehr als gleichwertig war und eigentlich beide Male den Platz als Sieger hätte verlassen müssen. Beim Gastspiel in Stadelhofen , die man schon im Pokal besiegt hatte, war man über die gesamte Spielzeit die gefährlichere Mannschaft und hatte vor allen Dingen im zweiten Spielabschnitt deutlich mehr Spielanteile. Doch es wurden mehrere klare Torchancen vergeben und diese Nachlässigkeit wurde dann auch noch kurz vor Spielende mit dem Siegtreffer für Stadelhofen bestraft. Am vergangenen Samstag traf man dann im heimischen Dumpfental auf die SG Önsbach, die ebenfalls unter den ersten vier Teams rangiert und wollte hier die verloren Punkte natürlich wieder zurückgewinnen. Die SGÖ, die ihr Punktspiel gegen Stadelhofen gewonnen hatte, agierte aus einer kompakten Defensive und konnte im Spiel nach vorne keine eigentliche Torgefahr verbreiten. So entwickelte sich wie schon in der Vorwoche ein Spiel, in dem die SG Diersheim überlegen war, aus dieser Dominanz aber viel zu wenig Kapital heraus holte. Trotzdem konnte man kurz nach dem Seitenwechsel mit 1:0 in Führung gehen und hatte danach die Partie eigentlich sicher im Griff. Allerdings versäumte man es in dieser Phase den zweiten Treffer nachzulegen um die endgültige Entscheidung zu erzwingen. Die Heimelf versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten um die wichtigen drei Punkte einzufahren, doch wie es dann oft in solchen Begegnungen ist, wurde man in letzter Minute noch bestraft und musste in der 89. Minute noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Das ärgerlichste an der ganzen Situation, die abermals zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft kostete, war die Tatsache, dass der Treffer für die SG Önsbach nach einem Eckball für die Heimelf fiel und man sich kurz vor Spielende auskontern lies obwohl man ja in Führung lag

In den nächsten Spielen vor der Winterpause gilt es nun, die bisherige positive Bilanz weiter aufrecht zu erhalten um auch weiterhin im Verfolgerfeld eine gute Rolle spielen zu können. Der Meistertitel dürfte der SG Mühlenbach kaum noch zu nehmen sein, da sich momentan die Verfolger die Punkte gegenseitig abnehmen und der Vorsprung des Tabellenführers kontinuierlich anwächst.

Jörg Hofmann

Zurück