SV Scherzheim - SV Altschweier

SV Scherzheim – SV Altschweier (Sonntag 17:00 Uhr, Kreisliga B5). Im zweiten Heimspiel der Saison treffen am 4. Spieltag der Kreisliga B Staffel 5 die beiden letztjährigen Absteiger aus der Kreisliga A Süd aufeinander.

Beide Teams hatten schon in den beiden letzten Spielzeiten immer im Abstiegskampf gesteckt und starten nun einen kompletten Neuanfang in der untersten Spielklasse. Die gastgebende Fischer-Elf startet mit zwei Siegen optimal in die neue Saison, musste aber am vergangenen Sonntag den ersten Rückschlag hinnehmen, als man im Derby gegen den FV Gamshurst klar geschlagen wurde. Natürlich musste man gegen den Ex-Coach Daniel Wayoff einige Stammkräfte ersetzen, dennoch war der Auftritt vor allen Dingen im ersten Spielabschnitt nicht gerade berauschend. Genau umgekehrt verlief der Saisonstart der Sternenbergelf. Nach den ersten beiden enttäuschenden Partien mit jeweils einer Niederlage, konnte man am dritten Spieltag den Schalter umlegen und gegen den letztjährigen Vizemeister FC Neuweier den ersten Punkt einfahren. In der Partie gegen den FCN war der SV Altschweier klar überlegen und hätte auf Grund der Spielanteile und der klaren Torchancen eigentlich einen Sieg verdient gehabt. Wer den altbekannten Trainerfuchs Cüneyt „ Gagges“ Yesil kennt .wird wissen das er dieses Unterfangen nun natürlich im Dumpfental unter allen Umständen nachholen möchte. Zumal sich die Gäste mit Sener Hacalar und einigen weiteren Neuzugängen gezielt verstärkt haben ist die Marschroute der Gästemannschaft ganz klar auf Sieg und vorderer Tabellenplatz eingestellt. Die Hausherren hingegen müssen sich nach nun erst einmal wieder finden und versuchen die zahlreichen Ausfälle durch eine mannschaftliche Kompaktheit auszugleichen. Neben dem bisher erfolgreichen Torjäger Pedru Cirmaci wird das Trainerduo Fischer/Decker auf jeden Fall noch auf den gesperrten Kevin Hummel und Bogdan Burcea verzichten müssen, ein Fragezeichen steht aber auch noch hinter den Einsätzen von Abwehrchef Michael Burghardt, Spielmacher Robin Frietsch und auch hinter Roland Hummel.

Im Vorspiel stehen ab 15:15 Uhr die beiden Reservemannschaften gegenüber.

Jörg Hofmann | 29.08.2015

Zurück